Baufortschritt der Firma HLT - Erneuerung Trinkwasserleitung in Beerfelden,  Hirschhorner Straße -

 

Die Trinkwasserleitung ist von der  Hirschhorner Straße,  Haus-Nr. 95 bis Kreuzung Sudetenstraße verlegt. Am 29.11.2018 und 30.11.2018 wird in diesem Bereich die Asphalttragschicht eingebaut.

Aufgrund des schnellen Baufortschrittes wurde beschlossen, die Grab- und Verlegearbeiten doch bis Königsberger Straße fortzusetzen.

Die Trinkwasserleitung wird dann beprobt und bei positiven Ergebnissen noch 2018 in Betrieb genommen.

 

Dies wird der letzte Bauabschnitt in diesem Jahr sein.

Die Baustelle soll dann geräumt und die Umleitung vorerst aufgehoben werden.

Die Arbeiten werden dann 2019, sobald es die Witterung zulässt, fortgesetzt

 

L 3119: Sanierung der Ortsdurchfahrt  Beerfelden

Hessen Mobil: Bauarbeiten unter Vollsperrung in den nächsten Wochen

 

Die Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke im Zuge der Landesstraße bei Beerfelden verlaufen weiter wie geplant.

Die Arbeiten in den derzeitigen Teilabschnitten werden im Laufe der nächsten Woche fertiggestellt.

Unter  Vollsperrung erfolgen dann ab 4. Dezember die Arbeiten an der Fahrbahn im Teilabschnitt 2.3. Bauabschnitt 2.3 betrifft den rund 250 Meter langen Streckenabschnitt zwischen dem Discountermarkt und der Lackiererei.

Die Umleitung für alle Bauabschnitte führt ab der Hirschhorner Straße in Beerfelden über die Gammelsbacher Straße und die B 45. (siehe Abbildung),

Die kommenden Bauarbeiten werden, gute Witterungsbedingungen vorausgesetzt, voraussichtlich in der Woche vor Weihnachten abgeschlossen und die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Gesamtmaßnahme betrifft die gesamte Strecke zwischen der Einmündung der L 3410 in die L 3119 (Beerfeldener Straße) und der Einmündung der L 3119 (Mümlingstraße) in die B 45. Die Baumaßnahme wird teilweise unter Vollsperrung durchgeführt. 

Die restlichen Bauabschnitte der Maßnahme erfolgen dann im Jahr 2019.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de.

 

 

Die Stadt Oberzent

 

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

für den Verwaltungsstandort Beerfelden eine/n

 

Sachbearbeiter/in im Bereich Ordnungsamt

 

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

 

  • allgemeine ordnungsbehördliche Angelegenheiten

  • Verfolgung und Ahndung allgemeiner Ordnungswidrigkeiten

  • Straßenverkehrsangelegenheiten, Sondernutzungen

  • Veranstaltungsangelegenheiten

  • Bedienung von Geschwindigkeitsmessanlagen und Auswertung von Ordnungswidrigkeitsverfahren nach dem EDV-Verfahren Owi 21

  • Mitwirkung bei der Durchführung und Vorbereitung von Wahlen

 

Ihr Profil:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder Verwaltungsfachwirt/in

  • sicheres schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen sowie Bereitschaft zur Fortbildung

  • Teamfähigkeit und eine hohe Einsatzbereitschaft

  • gute EDV-Kenntnisse, insbesondere MS-Office-Anwendungen

  • wünschenswert sind Vorkenntnisse im Ordnungsrecht

 

Wir bieten:

  • unbefristete Vollzeitstelle mit gleitender Arbeitszeit

  • Eingruppierung unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und Qualifikationen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD).

  • einen interessanten und vielfältigen Aufgabenbereich

     

Bei gleicher Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) werden Menschen mit Schwerbehinderung bevorzugt eingestellt. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Beurteilungen, Nachweise von Fortbildungen) bis zum 21.12.2018 an den

 

Magistrat der Stadt Oberzent

Verwaltungsstandort Beerfelden

Metzkeil 1

64760 Oberzent

oder in einer Datei im pdf-Format per E-Mail an stadtverwaltung@stadt-oberzent.de.

 

Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Daher bitten wir um Zusendung von Kopien. Bitte verwenden Sie auch keine Mappen. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen nach den Bestimmungen des Datenschutzes vernichtet.

 

 

Die  Stadt Oberzent       

 

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
 

Reinigungskräfte (m/w)

 

für verschiedene Verwaltungsstandorte der Stadt Oberzent mit unterschiedlichen wöchentlichen Arbeitszeiten.

 

Die Bereitschaft, bei Veranstaltungen der Stadt auch außerhalb der vereinbarten Arbeitszeiten zu arbeiten z. B. am Wochenende und bei Bedarf an anderen Einsatzstellen, wird erwartet. Die Entlohnung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

 

Bewerbungen bitte bis zum 21. Dezember 2018 an den Magistrat der Stadt Oberzent, Verwaltungsstandort Beerfelden, Metzkeil 1, 64760 Oberzent, oder in einer Datei im pdf-Format per E-mail an stadtverwaltung@stadt-oberzent.de

 

Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Daher bitten wir um Zusendung von Kopien. Bitte verwenden Sie auch keine Mappen. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen nach den Bestimmungen des Datenschutzes vernichtet.

 

 

Pressemitteilung der Stadt Oberzent

Absage des Musikfestivals „Sound of the Forest"

Aufgrund der aktuellen Wetterlage, erhöhter Waldbrandgefahr und der damit verbundenen Gefährdung der Festivalbesucher sowie der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ist das Musikfestival „Sound of the Forest" seitens der sachlich und örtlich zuständigen Behörde abgesagt. Seitens des Veranstalters Sound of the Forest e.V. wurden Vorkehrungen getroffen um ein Stattfinden der Veranstaltung zu ermöglichen. Trotz aller Vorkehrungen erlaubt es die Gefährdung der Festivalbesucher nicht, die Veranstaltung wie geplant durchzuführen. Die Sicherheit und Gesundheit der Besucher stehen an erster Stelle, weswegen diese Maßnahme unumgänglich ist. Da der Bereich um den Marbach-Stausee bis auf Weiteres für sämtlichen Publikumsverkehr aus Gründen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung gesperrt ist, wird allen Besuchern dringend davon abgeraten das Festivalgelände anzufahren. Wir bedauern diese Entwicklung sehr, müssen jedoch der diesjährigen Ausnahmesituation und dem Schutz der potentiell gefährdeten Veranstaltungsteilnehmer sowie der Natur Rechnung tragen.

Rad- und Inlinertag am 3. Juni 2018

Autofreier Spaß  in der Stadt Oberzent

 

...mehr erfahren...

 

Wahl des Bürgermeisters der Stadt Oberzent

Ergebnis der Stichwahl des Bürgermeisters am 27.05.2018

 

...mehr erfahren...

Staatlichen Finanzhilfeaktion aufgrund des Unwetterereignisses im Odenwaldkreis am 23.04.2018

Anträge müssen bis zum 11.06.2018 (Ausschlussfrist!) dem Kreisausschuss vorliegen

 

Für die am 23. April 2018 durch ein Unwetter und dem damit verbundenen Hochwasser im Bereich der Stadt Oberzent und der Gemeinde Fränkisch-Crumbach eingetretenen Schäden hat das Regierungspräsidium Darmstadt dem Antrag des Kreisausschusses des Odenwaldkreises entsprochen und eine Finanzhilfeaktion eingeleitet.

Mathias Richling kommt nach Beerfelden

Stadtkultur

Mathias Richling’s neues Programm: „Richling und 2084“

Am Freitag, 08. Juni 2018, 20.00 Uhr, gastiert Mathias Richling mit seinem neuen Programm in der Alten Turnhalle Beerfelden.

Ferienbetreuung in Oberzent                             Anmeldung zur Zirkuswoche bis 25. Mai möglich!

Kinder-und Jugend Zirkuswoche
vom 25.06.2018 bis 29.06.2018 in der Oberzenthalle
 
Hier können Sie sich die Anmeldung herunterladen:
 

Amt für Bodenmanagement zu Gast in der Oberzent

28. März 2018

 

Im Zuge der Zusammenführung der vier Gemeinden wurden von Jürgen Vogt und Thomas Heinz, Amt für Bodenmanagement (AfB) Heppenheim, im Beerfelder Rathaus das aktualisierte Amtliche Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS) offiziell an Egon Scheuermann, der für die vorläufige Wahrnehmung der Aufgaben des Bürgermeisters zuständig ist, übergeben.

Hessischer Landtagspräsident besucht die Oberzent

23. März 2018

Der Präsident des Hessischen Landtages Norbert Kartmann besuchte die Stadt Oberzent.

 

Bürgermeister Egon Scheuermann und Projektleiter Christian Kehrer informierten über die Zeitschiene von der Interkommunalen Zusammenarbeit bis hin zur Fusion der vier Odenwald Kommunen. Gottfried Görig berichtete über das GesundheitsVersorgungsZentrum. Zu Gast waren die Landtagsabgeordneten Judith Lannert und Rüdiger Holschuh.

Einweihung GesundheitsVersorgungsZentrum Oberzent

02. März 2018

Briefmarken der Stadt Oberzent abholbereit!

Die kostenfreien und kostenpflichtigen Briefmarken, die von Ihnen bestellt wurden, sind nun produziert und können in den Abteilungen Bürgerservice der vier Verwaltungsstandorte abgeholt werden.  Dies gilt auch für die per E-Mail eingegangenen Bestellungen.  

Bitte wenden Sie sich bei der Abholung an den Bürgerservice des Verwaltungsstandortes, den Sie in Ihrer Bestellung angegeben haben.  Dort liegen Ihre Briefmarken zum Abholen für Sie bereit.

 

... mehr Informationen zu den Motiv-Briefmarken ...

07. März 2018

Änderung von Personalausweisen, Reisepässen und Fahrzeugscheinen

19. Februar 2018

Die Änderung von Personalausweisen, Reisepässen und Fahrzeugscheinen/ Zulassungsbescheinigungen auf die neue Anschrift Stadt Oberzent erfolgt ab jetzt durch die Bürgerbüros in allen vier Verwaltungsstandorten Beerfelden, Schöllenbach, Unter-Sensbach und Rothenberg. Da etwa 10.000 Ausweispapiere und gleich viele Fahrzeugpapiere zu ändern sind, muss hier mit einigen Monaten Umstellungszeit gerechnet werden.

Wir bitten um Geduld und Verständnis.

 

Die Bürgerinnen und Bürger mit den Nachnamen mit Anfangsbuchstaben A – E können ab jetzt in einer der vier Verwaltungen zur kostenlosen Änderung der Papiere vorzusprechen. Eine Vertretung ist möglich, so reicht z.B. ein vorsprechendes Familienmitglied aus. Alle anderen Bürgerinnen und Bürger werden zu einem späteren Zeitpunkt um Vorsprache gebeten. Sollte jemand vorher schon zwingend eine Änderung benötigen (z.B. wegen Notartermin), so ist die vorzeitige Vorsprache selbstverständlich möglich.

DOLLES DORF - Hessenschau-Reporter in Hinterbach

10. Februar 2018

DOLLES DORF

Auf jedem Los ist ein hessisches Dorf verzeichnet, das unter 2.000 Einwohner hat. Diese Zahl bezieht sich auf einen Zeitpunkt vor der Gebietsreform. Seit dem 26. Januar 1995 wird fast jede Woche ein Dolles Dorf aus der Lostrommel gezogen und porträtiert. Jedes Dorf kommt nur einmal dran. JETZT IST DIE HINTERBACH DRAN.   ... Bilder....

Konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung

22. Januar 2018

Am 22. Januar 2018 fand die konstituierende Sitzung der vorläufigen Stadtverordnetenversammlung statt.

 

Katharina Riesinger wurde als Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung gewählt.

 

zum Bericht von Thomas Wilken: Neckartal-Nachrichten

Gründungsfeier der Stadt Oberzent

21. Januar 2018

Am Sonntag, dem 21.Januar 2018 fand die Gründungsfeier mit Neujahrsempfang der Stadt Oberzent in der Oberzent-Halle in Beerfelden statt. Über 720 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Veranstaltung teil. Zu Gast waren der Hessische Finanzminister Dr. Schäfer, der Landrat des Odenwaldkreises Frank Matiaske, Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie der Geschäftsführende Direktor des Hessischen Städte- und Gemeindebundes Karl-Christian Schelzke.

 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch den MGV Ober-Hainbrunn, MGV Eintracht-Liederkranz Sensbachtal, GV Sängerkranz Schöllenbach und dem evangelischen Kirchenchor Beerfelden. Vielen Dank für die tollen Liedbeiträge. 

 

Einen Bericht finden Sie unter: Eberbach-Channel

Fotos: Hubert Richter

Was muss ich als Bürger ändern lassen ?  

Der Personalausweis, der Reisepass und die Zulassungsbescheinigung Teil II (KFZ-Schein) müssen nach und nach geändert werden.

Änderungen der Anschriften zum 01.01.2018     

Neue Postleitzahl ab 01.01.2018:  64760 Oberzent

Oberzent erhält Genehmigungsurkunde für Name und Stadtrechte       

13.September 2017

Die zukünftige Kommune Oberzent hat ihre Genehmigungsurkunde für Name und Stadtrechte von Staatsminister Peter Beuth im Regierungspräsidium Darmstadt überreicht bekommen. Die vier Kommunen Beerfelden, Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal im Odenwald, sind die ersten, die einem freiwilligen Gemeindezusammenschluss seit der Gebietsreform in Hessen in den 1970er Jahren zugestimmt haben.

„Wir blicken in diesem Jahr auf 40 Jahre kommunale Gebietsreform zurück und zukünftig auf die erste neu gegründete Kommune im 21. Jahrhundert. Mit der Gründung der Stadt Oberzent beginnt ein neues Kapitel unserer Landesgeschichte. Die Fusion ist das Ergebnis einer Gemeinschaftsleistung. Hier haben Bürger, Gremien und Verbände an einem Strang gezogen. Die vier Gemeinden im Odenwald sind ein eindrucksvoller Beleg für dieses Pionierprojekt“, so der Hessische Innenminister Peter Beuth.

 

Der für die Fusion notwendige Grenzänderungsvertrag wurde vom Regierungspräsidium Darmstadt genehmigt und von Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid überreicht. Für die vorläufige Wahrnehmung der Aufgaben eines Bürgermeisters haben sich die vier Kommunen auf die Bestellung eines Beauftragten und eines Vertreters geeinigt, die die Verwaltungsgeschäfte der neuen Stadt Oberzent in den ersten Monaten führen werden. Auf Vorschlag der Kommunen wurde Bürgermeister Egon Scheuermann per Urkunde zum Beauftragten und Bürgermeister Gottfried Görig zum stellvertretenden Beauftragten durch die Regierungspräsidentin ernannt.

 

Bundestagsabgeordnete informiert sich über die Fusion

08.August 2017

In einem Gespräch mit den vier Oberzent Bürgermeister und dem Projektleiter informierte sich die Bundestagsabgeordnete Patricia Lips über den Sachstand der Fusion.

Grenzänderungsvertrag ist beschlossen

03.Mai 2017

Der Grenzänderungsvertrag wurde am

3.Mai 2017 unterzeichnet.

sitzend v.l.n.r. die vier Bürgermeister:  Egon Scheuermann (Sensbachtal), Hans Heinz Keursten (Rothenberg), Thomas Ihrig (Hesseneck) und Gottfried Görig (Beerfelden)

 

stehend v.l.n.r:  Horst Schnur (Landrat a.D.) , Marianne Haas (1. Beigeordnete von Hesseneck), Jutta Haas (1. Beigeordnete von Sensbachtal), Oliver Grobeis (1. Kreisbeigeordneter des Odenwaldkreises), Jürgen Sauer (1. Beigeordneter von Rothenberg), Horst Kowarsch (1. Stadtrat von Beerfelden), Thomas Fiedler (Kommunalberater) und Christian Kehrer (Projektleiter)

 

02.Mai 2017

Am Dienstag, dem 02. Mai 2017 haben die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Beerfelden und die Gemeinde-vertretungen der Gemeinden Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal den Bürgerwillen vom 06. März 2016 umgesetzt und den für die Fusion notwendigen Grenzänderungsvertrag mehrheitlich beschlossen.

Beratungen in den Ausschüssen

April 2017

Beschlussvorlage:
Nach eingehender Beratung empfiehlt der Haupt- und Finanzausschuss der Stadtverordnetenversammlung / Gemeindevertretung den vorliegenden Grenzänderungsvertrag zum Zusammenschluss der Stadt Beerfelden und der Gemeinden Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal zum 1. Januar 2018 zu beschließen.

 

Abstimmungsergebnis:

Datum:   JA NEIN ENTHALTUNGEN

18.04.2017

19:30 Uhr

Stadt Beerfelden:

Gemeinsame Sitzung des Haupt-, Finanz-, Bau- und Planungsausschuss mit dem Sozial-, Markt-, Umwelt-, Landwirtschafts- und Sportausschuss

8

6

-

-

1

-

19.04.2017

20:00 Uhr

Stadt Beerfelden:

Gemeinsame Sitzung der Ortsbeiräte

 

24.04.2017

20:00 Uhr

Gemeinde Sensbachtal:

Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses

einstimmig - -

25.04.2017

20:00 Uhr

Gemeinde Rothenberg:

Gemeinsame Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses und des Ausschusses für Bau, Landwirtschaft, Umwelt und Fremdenverkehr

einstimmig - -

26.04.2017

19:00 Uhr

Gemeinde Hesseneck:

Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses

einstimmig - -

Ergebnisse der Bürgeranhörung

Anhörung der Bürger
Anhörung der Bürger.pdf
PDF-Dokument [275.4 KB]

Anhörung der Bürger

März 2017

Stellungnahmen zum Grenzänderungsvertrag

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Beerfelden und der Gemeinden Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal haben  im Rahmen der Anhörung die Möglichkeit, Stellungnahmen zum Grenzänderungsvertrag bis zum 16.März 2017 (18:00 Uhr) einzureichen.

 

******************************************************************************************************************************************

Im Rahmen der anstehenden Bürgerversammlungen haben Sie die Möglichkeit sich umfassend zu informieren, gehört zu werden und Fragen zu stellen.

Termine:

Mo.   6. März 2017    19:30 Uhr Ort: Gemeindezentrum, Hauptstraße 32, 64759 Sensbachtal

Di.     7. März 2017    19:30 Uhr Ort: Alte Turnhalle, Hirschhorner Str.40, 64743 Beerfelden

Mo.  13.März 2017    19:30 Uhr Ort: Sporthalle Ober-Hainbrunn,  Neckarstraße 39, 64757 Rothenberg

Di.    14.März 2017    19:30 Uhr Ort: Dorfgemeinschaftshaus Hesselbach,  Hauptstraße 25, 64754 Hesseneck

Oberzent-Kommunen mit Spar-Euro ausgezeichnet

03.03.2017

 

Mit einer Sonder-Auszeichnung wurde die künftige Stadt Oberzent geehrt, zu der sich Beerfelden, Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal freiwillig zusammenschließen.

 

BdSt Hessen und HSGB würdigen damit den Vorbildcharakter der ersten Gemeindefusion seit der Gebietsreform in den 1970er Jahren. Durch den Zusammenschluss wird die neue Stadt nicht nur vom Land teilentschuldet, sondern erhält auch zusätzliche finanzielle Mittel aus dem Kommunalen Finanzausgleich, spart Stellen ein, realisiert diverse Synergieeffekte und hat somit unter dem Strich deutlich mehr Handlungsspielraum. Die Bürger, die dem Vorhaben bei Bürgerentscheiden mit großer Mehrheit zustimmten, profitieren nicht zuletzt von einem besseren Dienstleistungsangebot der Verwaltung bei gleichzeitig weniger stark steigenden Belastungen.

 

Staatsminister Wintermeyer zu Besuch in der Oberzent

01.02.2017

 

Der Staatsminister und Chef der hessischen Staatskanzlei Axel Wintermeyer informierte sich am 01. Februar im Rothenberger Rathaus in einem Gespräch mit den vier Bürgermeistern der Oberzent über den Fusionsprozess. Weitere Anwesende waren  Landrat Frank Matiaske sowie die Landtagsabgeordneten Judith Lannert und Peter Stephan.

 

Wintermeyer zeigte sich überrascht von der Größe der zukünftigen Kommune und sprach auch über die Herausforderungen die durch die strukturellen Gegebenheiten in der Region bestehen.

 

Als Demografiebeauftragter der hessischen Landesregierung lobte er die Entscheidung zum Zusammenschluss und betonte dabei die Vorreiterrolle der Oberzent.

 

Entwurf des Grenzänderungsvertrages veröffentlicht

09.01.2017

 

Entwurf des Grenzänderungsvertrages der Stadt Beerfelden und der Gemeinden Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal liegt vor.

... zum Entwurf des Grenzänderungsvertrages ...

Gemeinsamer Neujahrsempfang

08.01.2017

Neujahrsempfang der

Oberzent-Kommunen 2017

Am Sonntag, dem 08. Januar 2017, fand in der  „Alten Turnhalle“ der gemeinsame Neujahrsempfang 2017 statt.

Bericht Neujahrsempfang.pdf
PDF-Dokument [584.1 KB]

Hessischer Innenminister zu Besuch in der Oberzent

19.12.2016

Der Hessische Minister des Innern und für Sport, Peter Beuth, hat am Montag im Sensbacher  Rathaus einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 150.000 Euro zur Förderung der Interkommunalen Zusammenarbeit überreicht. Er überreichte den Bescheid im Beisein von Landrat Frank Matiaske sowie  Mandatsträgern der vier Kommunen an die vier Bürgermeister. Die Fördermittel sind zweckgebunden für die Vorbereitungen der Fusion zum 01.01.2018.

 

Das Bild zeigt von links nach rechts:

Landrat  Frank Matiaske, Bürgermeister Hans Heinz Keursten (Rothenberg), Bürgermeister Egon Scheuermann (Sensbachtal), Hessens  Innenminister Peter Beuth, Bürgermeister Gottfried Görig (Beerfelden) und Bürgermeister Thomas Ihrig (Hesseneck)

Entwurf des Grenzänderungsvertrages wird diskutiert.

22.09.2016

In den vergangenen Wochen und Monaten fanden viele Gespräche und Sitzungen statt, um die Fusion unserer vier Kommunen voranzutreiben. 

 

Der Entwurf eines  Grenzänderungsvertrages wurde ausgearbeitet und mit der Kommunalaufsicht des Odenwaldkreises und dem Regierungspräsidium Darmstadt als Genehmigungsbehörde am 7. September 2016 besprochen.  Die geplante Fusion zum 1. Januar 2018 ist seit den 70er Jahren einmalig in Hessen und wirft deshalb viele rechtliche Fragen und Verfahrensfragen zur Umsetzung auf, die geklärt werden müssen. Entsprechend arbeiten wir eng mit dem Odenwaldkreis, dem Regierungspräsidium Darmstadt und dem Hessischen Innenministerium zusammen.

 

Aktuell wird der Entwurf in die kommunalen Gremien zur Beratung eingebracht und in den kommenden Wochen diskutiert. Nach der Beratung innerhalb der gewählten Gremien erfolgt die öffentliche Vorstellung des Vertrages. Hier haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich  im Rahmen von Bürgerversammlungen zu informieren und zu beteiligen.

Informationen zur Fusion

Juli 2016

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Bürgerentscheid mit seiner hohen prozentualen Zustimmung (Ø 82,6%) ist nun Auftrag für die neuen Mandatsträger in der Stadtverordnetenversammlung und den Gemeindevertretungen unverzagt mit kommunaler Intelligenz an die Ausarbeitung des Grenzänderungsvertrages heranzugehen, um im Sinne der Daseinsvorsorge und des Gemeinwohls eine kluge Infrastruktur für ein attraktives und familienfreundliches Leben in der Oberzent zu sichern.

 

In den vergangenen Wochen wurden weitere vorbereitende Maßnahmen getroffen und Gespräche geführt um die Fusionsbestrebungen voranzubringen.

 

Der Arbeitskreis in der Besetzung nach der Kommunalwahl hat sich am 11. Mai das erste mal  getroffen und verschiedene Themen besprochen. Inhalte waren: Rückblick, Sachstandbericht zum Zusammenschluss, das Gesundheitsversorgungskonzept und die Umsetzungsphase der Fusion beginnend mit der Ausarbeitung des Grenzänderungsvertrages.

 

Der Arbeitskreis setzt sich wie folgt zusammen:

Bürgermeister:  Gottfried Görig, Thomas Ihrig, Hans Heinz Keursten, Egon Scheuermann

Berater: Horst Schnur, Thomas Fiedler, Christian Kehrer (KSO)

Parlamentarier:

Elisabeth Bühler-Kowarsch, Walter Gerbig, Erwin Körber, Frank Leutz, Hans Jürgen Löw, Chris Poffo (Beerfelden)

Rudolf Brandel, Marcel Gerling, Mirjam Röchner (Hesseneck)

Brigitte Heckmann, Frank Knecht, Dr. Horst Schwinn, Claus Weyrauch (Rothenberg)

Meinolf Heptner, Heiko Holschuh, Karin Scior (Sensbachtal)

und dem Vorsitzenden der Verbandsversammlung des KSO Matthias Heiß.

Bürgerinnen und Bürger entscheiden sich für die Fusion

07.03.2016

Wir sagen:  VIELEN DANK

Dank sagt die Steuerungsgruppe Oberzent allen Bürgerinnen und Bürgern in den vier Kommunen Beerfelden, Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal und für ihre weitsichtige und zukunftsorientierte Zustimmung zur Fusion der vier Gemeinden. Es ist ein historisches Ereignis, dass nicht nur in Hessen mit großer Aufmerksamkeit und Respekt beobachtet wurde und weiterhin Beachtung findet.

 

Der Bürgerentscheid mit seiner hohen prozentualen Zustimmung ist nun Auftrag für die neuen Mandatsträger in der Stadtverordnetenversammlung und den Gemeindevertretungen unverzagt mit kommunaler Intelligenz an die Ausarbeitung des Grenzänderungsvertrages heranzugehen, um im Sinne der Daseinsvorsorge und des Gemeinwohls eine kluge Infrastruktur für ein menschenwürdiges Leben im weitläufigen ländlichen Raum der Oberzent zu sichern.

 

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger sich an dieser Diskussion in den nächsten Monaten kreativ und ideenreich in einer vertrauensvollen Kooperation miteinander zu beteiligen. Wir wünschen und hoffen, dass auf diese Weise und durch ein weitsichtiges Ergebnis die Skeptiker der Fusion überzeugt werden können.

 

Die Oberzent im Odenwald muss Vorreiter bleiben und mit kommunalem Sachverstand emotionaler Verbundenheit zur Heimat ein vertrauenswürdiges Beispiel für eine bürgernahe Kommunalpolitik bieten, damit diese Botschaft ausstrahlt und Menschen und Wirtschaft anzieht.

Steuerungsgruppe Oberzent  

Gottfried Görig, Thomas Ihrig, Hans Heinz Keursten, Egon Scheuermann,

Thomas Fiedler, Christian Kehrer und Horst Schnur

Erfolgreicher Bürgerentscheid - Ergebnisse

Oberzent

Beerfelden

Hesseneck

Rothenberg

Sensbachtal

Am 06.März 2016 entscheiden die Bürger

15.12.2015

Der Beschluss für den Bürgerentscheid zur Kommunalwahl am 06.März 2016 war einstimmig. Die Beratungen fanden am 15.Dezember in allen vier Kommunen statt. Der Text der Fragestellung lautet wie folgt:

„Sind Sie dafür, dass sich die Stadt Beerfelden, die Gemeinde Hesseneck, die Gemeinde Rothenberg und die Gemeinde Sensbachtal zu einer Kommune zusammenschließen?“

O JA                                      O NEIN

 

Haupt- und Finanzausschüsse sprechen Empfehlung aus

Die Haupt- und Finanzausschüsse der Oberzent-Kommunen empfehlen den Parlamenten eine Fusion weiter zu verfolgen und plädieren für einen Bürgerentscheid am 06.März 2016. Am 15.Dezember 2015 finden hierzu in allen vier Kommunen die Beratungen der Parlamente statt.

Machbarkeitsstudie liegt vor

Der Entwurf der Studie wurde am 25.November gemeinsam mit dem Arbeitskreis "Interkommunale Zusammenarbeit in der Oberzent",  dem Magistrat der Stadt Beerfelden und den Gemeindevorständen von Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal diskutiert. Am 02.Dezember findet eine Informationsveranstaltung für alle Palamentarier in der Oberzent statt. Die Presse wurde für den 03.Dezember eingeladen um die Öffentlichkeit über die Ergebnisse zu informieren.

Sie haben die Möglichkeit die vollständige Machbarkeitsstudie auf dieser Homepage anzusehen (zur Studie)

 

 

Mal- und Fotowettbewerb "Wir in der Oberzent"

Die Jury hat die Bilder bewertet.

...mehr Informationen ...

Gesundheitsversorgungszentrum Oberzent

Die Oberzentkommunen erhalten 100.000 € für den Aufbau eines Gesundheitsversorgungszentrums in der Oberzent.

... mehr Informationen ...

Gebietsfusion erscheint machbar

Auf einem Pressetermin am 27. Juli 2015 im Rathaus Beerfelden zum Thema „Werkstattbericht statt Machbarkeitsstudie“ hat die KGSt die Organisationsstruktur der Gebietsfusion empfohlen.


Oberzent – Schlank, serviceorientiert, mit einer Stabsstelle für strategische Fragen und einem Beirat der Ortsvorsteher – so könnte die Kommunalverwaltung der gut 10.000 Oberzent-Bewohner künftig aussehen. So sieht es zumindest ein von der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) erarbeitetes Organigramm vor. Dieses haben die Bürgermeister der vier hessischen Kommunen Beerfelden, Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal nun gemeinsam mit einem Zwischenbericht zum Stand der Machbarkeitsstudie Gemeindeverwaltungsverband oder Gemeindefusion vorgestellt. Die endgültige Studie wird Ende September 2015 den Kommunalparlamenten vorgelegt werden. Noch in diesem Jahr sollen die Gremien dann das weitere Vorgehen bestimmen. Ein Bürgerentscheid über eine Gemeindefusion erscheint dabei immer wahrscheinlicher. Als Termin dafür bieten sich die Kommunalwahlen am 6. März 2016 an. Am Ende des Prozesses könnten die 19 Ortsteile die mit 165 Quadratkilometern flächenmäßig größte kreisangehörige Kommune Hessens bilden.

Ein Kommentar von Horst Schnur, Landrat a.D.

Juli 2015

 

Mut zu Veränderungen und neuer Gestaltungskraft

zum Kommentar ....

Gemeinsame Abendveranstaltung der Vereine

Juni 2015

 

Am 15. Juni 2015 fand eine gemeinsame Sitzung der Vereine der Oberzent statt. Alle 122 Vereine wurden hierzu angeschrieben. Insgesammt beteiligten sich über 40 Vereine mit 90 Teilnehmern.

Auswertung der Fragebögen

Mai 2015

Insgesamt wurden über 150 Fragebögen eingereicht. Vielen Dank für Ihre Fragen und Bemerkungen.

zu den Fragen ....

April 2015

Vielen Dank für den Rücklauf der Bögen mit Ihren Fragen, Bemerkungen, Bedenken und Anregungen. Nach erfolgter Auswertung werden wir Ihnen hier eine Zusammenfassung präsentieren. Die an uns gestellten Fragen werden wir Ihnen nach Möglichkeit beantworten. Einige Fragestellungen werden wir allerdings erst im Rahmen der  Machbarkeitsstudie beantworten können.

 

Nochmals vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Bürgerversammlungen in der Oberzent

März 2015

 

Im März fanden in allen Kommunen Bürgerversammlungen statt. Ziel dieser Versammlungen war es Ihnen grundlegende Informationen über die aktuelle Situation und die möglichen Varianten zu erläutern. Weiterhin sollten durch die verteilten Bögen Ihre Fragen und  Anregungen aufgenommen werden.

 

Einzelheiten zu den Bürgerversammlungen finden Sie hier (Link).

Beschlussfassung der Kommunalen Gremien

24.Februar 2015 um 20:00 Uhr

Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Beerfelden und der Gemeindevertretungen der Gemeinden Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal

 

Thema:

Intensivierung der interkommunalen Zusammenarbeit in der Oberzent

Beschlussfassung über die Beauftragung einer Machbarkeitsstudie über die Schaffung einer zukunftsfähigen Verwaltungs- und Kommunalstruktur in der Oberzent

 

Abstimmungsergebnisse der Parlamente:

  • Stadt Beerfelden              =   beschlossen (einstimmig)
  • Gemeinde Hesseneck      =  beschlossen (einstimmig)
  • Gemeinde Rothenberg     =  beschlossen (mit einer Gegenstimme)
  • Gemeinde Sensbachtal    =  beschlossen (einstimmig)

 

*********************

Nachfolgend der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung und der Gemeindevertretungen:

 

1.  Der Magistrat der Stadt Beerfelden und die Gemeindevorstände der Gemeinden Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal werden beauftragt, bis zum 24. Juli 2015 (Beginn der hessischen Sommerferien) eine entscheidungsreife Beschlussvorlage für die Schaffung einer zukunftsfähigen Verwaltungs- und Kommunalstruktur in der Oberzent auf Basis einer Machbarkeitsstudie zu erarbeiten.                           

Eine Entscheidung in den Vertretungskörperschaften ist bis Ende Septembers 2015 angestrebt.

 

2.  In den Erarbeitungsprozess dieser Beschlussvorlage sind die politischen Gremien ebenso einzubinden, wie die Mitarbeiterschaft, interessierte Bürgerinnen und Bürger, Aufsichtsbehörden und sonstige betroffene Behörden, Organisationen und Verbände.

 

3.  Für den Prozess und die zu vergleichenden Strukturmodelle gelten folgende einheitliche Vorgaben:

 

a. Fördermittel für den Erarbeitungsprozess, insbesondere für den Einsatz externer Begleitung, sind zu

nutzen, etwaige spätere Projektförderungen für die Umsetzung sind in die vergleichende Betrachtung einzubeziehen.

 

b. Sämtliche Modelle sollen gegenwärtigem Kommunalrecht entsprechen, die Inanspruchnahme von Experimentierklauseln ist auf ein Minimum zu beschränken.

 

c. Unabhängig von der rechtlichen Organisation der Verwaltung sind die vorhandenen Verwaltungsstandorte (Rathäuser) sowie deren örtliches Leistungsangebot in allen Modellen beizubehalten.

 

d. Die Strukturveränderungen sind ohne betriebsbedingte Kündigungen zu realisieren.

 

e. Die Identifikation der Einwohnerschaft mit ihrer Kommune und mit ihrem Stadt-/Ortsteil ist ein hohes Gut. Die verschiedenen Modelle haben dies zu berücksichtigen und entsprechende Beteiligungs-/Mitwirkungsangebote auf dieser Ebene vorzusehen.
 

4. Die zu erarbeitende Beschlussvorlage soll ausgehend von den vorhandenen politisch-administrativen Strukturen in der Oberzent (=Variante 0) die rechtlich-organisatorische Machbarkeit, die Akzeptanz durch die Einwohner und die ökonomischen Effekte folgender alternativer Strukturmodelle aufzeigen:

Variante 1 - Gemeindeverwaltungsverband:

Örtliche Gremien der vier Oberzentgemeinden bedienen sich einer gemeinsamen Verwaltung unter dem Dach eines gemeinsamen Gemeindeverwaltungsverband.

Variante 2 – „Stadtgemeinde Oberzent“ :

Das Gebiet der ehemals vier Oberzentgemeinden wird von den Gremien einer neuen „Stadtgemeinde Oberzent“ verwaltet.

 

Im Falle einer einheitlichen Beschlussfassung zur Umsetzung der Variante 2 sind Vorbereitungen zu treffen, dass gemeinsam mit der Kommunalwahl im Frühjahr 2016 in den beteiligten Kommunen ein Bürgerentscheid gemäß § 16 Abs. 3 Satz 5 HGO zur Neugründung einer gemeinsamen Kommune statt finden kann. 

 

5. Sämtliche derzeit laufenden Projekte zur interkommunalen Zusammenarbeit bleiben hiervon unberührt. Über den Projektfortschritt werden die Gremien laufend informiert.

 

6. Die abschließende Entscheidung über das weitere Vorgehen obliegt ausschließlich der Stadtverordnetenversammlung beziehungsweise den Gemeindevertretungen.

 

  JA NEIN ENTHALTUNGEN

Stadt Beerfelden:

23 - 2
Gemeinde Hesseneck: einstimmig - -
Gemeinde Rothenberg: einstimmig - -

Gemeinde Sensbachtal:

einstimmig - -
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadt Oberzent