v.l.: Landrat Frank Matiaske, Dr. med. Erika Ober, Bernhard Wagner, der ab 1. Juli als Hausarzt im GVZ praktiziert, Staatsminister Stefan Grüttner und Dr. med. Alwin Weber.

Pressemitteilung der GVK Oberzent 6.3.2018                

 

Einweihung
GesundheitsVersorgungsZentrum Oberzent

 

Staatsminister Grüttner weiht im Beisein zahlreicher Vertreter aus Politik und Gesundheit und unter großem Medieninteresse das GesundheitsVersorgungsZentrum in der Mümlingstraße 58 in Oberzent ein.

 

 

 

 

 

 

 

Zu der Feierstunde am Montag konnte Dr. med. Alwin Weber als erster Vorsitzender der GesundheitsVersorgungsKooperation Odenwald neben Staatsminister Stefan Grüttner und Landrat  Frank Matiaske,  den Beauftragte für die vorläufige Wahrnehmung der Aufgaben des Bürgermeisters der Stadt Oberzent, Egon Scheuerman, sowie zahlreiche Kommunal-, Landespolitiker und Ehrengäste begrüßen. Ein ungewöhnlich großes Medieninteresse begleitete die offizielle Eröffnung des seit Januar im Betrieb befindlichen Zentrums.

 

Im Vorfeld der offiziellen Einweihung konnte sich der Minister vor Ort ein Bild über die Arbeit des Zentrums machen. Er begleitete Patientengespräche und informierte sich über die Vorteile des integrierten Versorgungskonzeptes.

 

„Es entstehen zunehmend komplexe Hilfebedarfe bei den älter werdenden Patientinnen und Patienten. Doch auch der Ärztenachwuchs arbeitet verstärkt lieber vernetzt im Team. Mir ist wichtig, dass bei diesen Diskussionen und Maßnahmen nicht nur die medizinische, sondern auch die pflegerische und die sozialbetreuerische Versorgung insbesondere von älteren Menschen im Fokus stehen“, so der Minister.

 

„Mit der heutigen Einweihung ist ein weiterer wichtiger Schritt für die wohnortnahe sektorenübergreifende Gesundheitsversorgung im Odenwaldkreis erfolgt“, betonte auch Landrat Frank Matiaske bei der Veranstaltung.

 

Als Staatsbeauftragter der neuen Stadt Oberzent freut sich Egon Scheuermann ganz besonders darüber, dass es mit diesem Konzept gelungen ist, einen jungen, engagierten Hausarzt zu gewinnen, der Bayern verlässt, um ab 1. Juli in Oberzent eine neue berufliche Heimat zu finden und damit das Zentrum weiter auszubauen und mitzugestalten. Eine wohnortnahe koordinierte Versorgung der Bevölkerung ist insbesondere unter dem Aspekt wichtig, dass immer mehr ältere Bewohner mit mehreren Erkrankungen sowohl medizinische, als auch soziale Unterstützung benötigen. Schnelle Hilfestellung, eine abgestimmte Therapie, kurze Wartezeiten, Unterstützung zuhause erwartet man sich von einem solchen Zentrum, haben die Umfrageergebnisse in der Bevölkerung ergeben.“ Dr. Alwin Weber bedankte sich für die Unterstützung dieses zukunftsweisenden Projektes durch das Gesundheitsministerium in Wiesbaden, den Landkreis und die Stadt Oberzent.

 

Nähere Informationen zu der Veranstaltung und zu Leistungsanbietern des GVZ finden Sie auf der Internetseite: www.gesundheitsregion-oberzent.de

 

Gesundheitsversorgung in der Oberzent

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadt Oberzent